Viel mehr als nur Kirchen! Schöne Umgebung, freundliche Menschen, ein ganz anderer Lebensrhythmus!

Das Gebiet der Missionen ist reich an Kultur und hat eine besondere Geschichte. Die ganze Region der Jesuiten-Misionen verbreitet eine besondere Atmosphäre, das Leben plätschert ruhig vor sich hin. Sie werden nie den Besuch in dieser Gegend vergessen. In zwei Tagen können Sie die Missionen besuchen.

In Bolivien, anders als in Argentinien oder Paraguay, sind die Kirchen noch intakt. Sie sind unter dem Architekten Hans Roth renoviert worden und wurden dann auch zum UNESCO-Welterbe erklärt!

Der Bereich der Missionen wurde normalerweise von Stämmen bewohnt, die als Nomaden lebten. Die Jesuiten errichteten zunächst einen autonomen religiösen Staat in Paraguay und von dort aus breiteten sich -unter anderem- die Missionen nach Bolivien aus. Hier richteten sie Siedlungen mit zwei oder drei Priestern an der Spitze jeder Siedlung ein, und in jeder Siedlung etablierte sich eine eigene Armee, die angeblich die bestausgebildete Armee des Kontinents war. Sie schützten ihren Bereich gegen die Portugiesen in Brasilien und gegen die Spanier auf der anderen Seite.

Die Indianer profitierten vom Leben in einer Siedlung, weil sie auf dieser Weise vor dem Encomienda-System (ein System, bei dem sie, als Gegenleistung für den gewährten Schutz, zur Arbeit gezwungen wurden) und der Sklaverei flüchten konnten.

Die Spanier erkannten schnell, dass die Jesuiten immer mächtiger wurden, und im Jahr 1767 wurden die Missionen aufgelöst und die Jesuiten vom Kontinent vertrieben.
Nachdem die Spanier herausfanden, dass die Siedlungen nicht gewinnbringend waren, verließen sie sie, bald gefolgt von den Indianern. Was blieb, waren der Boden für die Landwirtschaft und die fantastischen Kirchen, die heute noch bewundert werden können.

Die Jesuiten brachten den Indianern außerhalb der Religion auch Kultur; ihnen wurde beigebracht, Musikinstrumente wie Harfen und Geigen herzustellen und zu spielen und Holz für andere Zwecke zu verarbeiten.
Alle zwei Jahre gibt es Barock-Konzerte in den Kirchen der Missionen, die weltweites Interesse auf sich ziehen. Musikinstrumente und Ornamente werden immer noch von Hand in dieser Region hergestellt.

 


image description
2 Tagen

Jesuiten-Missionen, 2 Tagen

Besuchen Sie die Missionen von San Javier und Concepción in der Chiquitania, wo es scheint als ob die Zeit stehen geblieben ist.

image description
3 Tagen

Jesuiten-Missionen, 3 Tagen

Genießen Sie die Route der nortlichen Missionen: San Javier, Concepción, Sa. Ana und San Ignacio de Velasco, einer wenig besuchten Region von außergewöhnlicher Schönheit.

image description
4 Tagen

Jesuiten-Missionen, 4 Tagen

Machen Sie die Route der nördlichen Missionen, einschließlich der ganz besonderen kleinen Missionen: San Miguel und San Rafael.
Endend mit San José de Chiquitos.

image description
5 Tagen

Jesuiten-Missionen, 5 Tagen

San Javier, Concepción, San Ignacio de Velasco, San Miguel, San Rafael, Sa. Ana, San José de Chiquitos, la Torre de Chochis und Santiago de Chiquitos